Bist Du auch frustriert davon, wie in unserer Gesellschaft schwierige Themen diskutiert werden?  Hast Du den Eindruck, dass die Möglichkeit unbeschwert mit unbekannten Menschen ins Gespräch zu kommen immer seltener werden vor lauter Angst, vielleicht ein heikles Thema zu streifen? Wünschst Du Dir, dass Du eine hitzige Diskussion über gesellschaftspolitische Themen so führen oder begleiten könntest, dass sie für alle Beteiligten konstruktiv anstatt mühsam und frustrierend verläuft?

Dann ist metro_polis genau Dein Projekt!

metro_polis führt Gespräche genau dort, wo wir als Gesellschaft jeden Tag sowieso schon versammelt sind: in der Straßenbahn. Um mit unbekannten Fahrgästen ins Gespräch zu kommen oder diese miteinander ins Gespräch zu bringen, braucht es allerdings Menschen, die diese Gespräche initiieren und begleiten. Das metro_polis-Team besteht pro Fahrt aus 5 bis 6 Personen, die das hintere Abteil der Straßenbahn (in Kooperation mit der DVB) zum Projektraum deklarieren und hier die Kommunikation mit Fahrgästen führen – entweder als Dialog oder in der Rolle der Moderation bzw. Gesprächsbegleitung einer kleinen Gruppe von bis zu 3 Fahrgästen.

metro_polis lief bzw. fuhr bereits 2o19. Damals fanden 15 Fahrten (von Endhalte zu Endhalte und zurück) statt; 45o Personen nahmen teil. Eine Auswertung dieser Fahrten kannst Du hier nachlesen: http://metro-polis.online/2022/01/16/metro_polis-2019-auswertung-der-fahrten/

Wir haben lange wegen Corona pausiert; jetzt soll es weitergehen. Entscheidend für die Umsetzung des Projekts ist natürlich das Team!

Wir sind aktiv auf der Suche nach weiteren Personen, die sich vorstellen können, Gespräche mit oder zwischen Fahrgästen zu führen oder zu begleiten. Da metro_polis in der Straßenbahn die Breite der Bevölkerung in all ihrer Unterschiedlichkeit anzusprechen versucht, freuen wir uns, wenn auch das metro_polis-Team möglichst breit aufgestellt ist. Wir suchen also Menschen, die jünger oder älter, männlich, weiblich oder divers, hier geboren und aufwachsen oder ganz woanders, akademisch oder nicht, oder oder oder sind.
Du hast (noch) keine langjährige Erfahrung in Gesprächsführung/-begleitung vorzuweisen? Nicht schlimm, Du bist perfekt für das Projekt geeignet, wenn Du

  • neugierig auf Menschen, ihre Positionen und Lebenserfahrungen bist,
  • Deine persönliche Meinung nicht aufgeben, aber im Gespräch zurückstellen – also in der Moderation allparteilich sein – kannst,
  • bereit bist, Dir neue Methoden anzueignen und weiterzuentwickeln,
  • gut im Team arbeitest.

Übrigens: Für jede Fahrt, an der Du als Teil des Teams teilnimmst, gibt es neben den klassischen Karma-Punkten auch noch eine Aufwandsentschädigung. Es lohnt sich also für Dich, mehrfach!

Wir starten metro_polis in diesem Jahr mit einem Workshop-Wochenende (4.-6. März), bei dem wir uns als Team kennenlernen und formieren, in dem wir uns mit Methoden der Gesprächsbegleitung bevorraten und diese direkt in der Straßenbahn testen. Wenn Du Teil des metro_polis-Team werden willst, dann ist die Teilnahme an diesem Workshop ein wichtiger Baustein. Melde Dich also bitte unbedingt hier an: https://riesa-efau.de/kalender/2022/03/04/konstruktiver-gesellschaftlicher-dialog-%e2%80%93-nur-wie-4031/?L=166

Wenn Du an dem Workshop nicht teilnehmen kannst, trotzdem aber gerne bei metro_polis mitmachen willst, dann melde Dich unbedingt auch und zwar hier: kontakt@metro-polis.online.

Wir freuen uns sehr auf Dich und sind gespannt auf metro_polis 2o22!

Herzliche Grüße

vom metro_polis Orga-Team