Projektinitiative

Hinter Metro_Polis steht ein Team von 12 Personen aus Dresden, die an den Lebensgeschichten anderer Menschen interessiert sind. Die gerne verstehen wollen, was andere Menschen in dieser Stadt umtreibt und bewegt. Die sich fragen, ob und wie drängende gesellschaftliche Themen früher behandelt und besser diskutiert werden können als in der Gegenwart und Vergangenheit. Die sich fragen, wie es möglich wird, dass Menschen trotz starker unterschiedlicher Meinungen weiter in Kontakt und Gespräch über die Hintergründe ihrer jeweiligen Positionen bleiben können.

Das Team organisiert nicht nur die Fahrten, sondern übernimmt darüber hinaus die Moderation der Gespräche, informiert Fahrgäste über das Projekt und heißt neue Teilnehmende willkommen. Im Anschluss an jede Fahrt werden die Gespräche, die Rahmenbedingungen etc. evaluiert und das Konzept gegebenenfalls angepasst und verändert.


Für das Projekt kooperiert die Initiative mit der DVB, die das Projekt ermöglicht, mit der Zukunftsstadt Dresden, mit Prof. Dr. Uwe Hirschfeld von der EHS Dresden, dem Sonderforschungbereich 1285 ‚Invektivität‘ der TU Dresden und dem riesa efau e.V. Das Projekt – unter der Trägerschaft des FrauenBildungsHaus Dresden e.V. – wird gefördert aus Mitteln des Lokalen Handlungsprogramms für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden (LHP) der Landeshauptstadt Dresden.